Organisation der Klassenpflegschaften:

1. Bei Fragen, Problemen, Wünschen etc. im 1. Schritt immer mit dem/der Klassen-lehrerIn besprechen. Im 2. Schritt kann der jeweilige Stufenkoordinator einer der Beratungslehrer oder die Schulpflegschaft angesprochen werden.

2. Sie werden zu den halbjährlichen Sitzungen der Schulpflegschaft (Gremium aller Klassenpflegschaften) eingeladen. Sie können die Termine auch schon frühzeitig im allgemeinen TABU-Terminkalender finden, den die Schüler am Anfang des Schuljahres erhalten.

3. Bitte informieren Sie Ihre Eltern immer darüber, was in den Schulpflegschaftssitzungen besprochen wurde. Sie erhalten ein Protokoll, welches Sie dann z.B. per E-Mail Verteiler, Kopie über den Klassenlehrer(in), Elternstammtisch oder Elternversammlung weiterleiten können. Heute gibt es viele Möglichkeiten Infos an die Eltern weiterzuleiten.

4. Info: Alljährlich wird Kopier- und Toilettengeld eingesammelt. Hierüber wird immer in einem gesonderten Schreiben aufgefordert. Die Beteiligung aller ihrer Eltern ist sehr wichtig. 

5. Wünschenswert ist, dass Sie selbst Mitglied im TABU-Förderverein sind und „ihre“ Eltern dahingehend motivieren es Ihnen nachzutun.

6. Durch MitarbeiterInnen aus ihren Elternreihen können sie das TABU und ihre SchülerInnen sehr unterstützen in ...

Schülerbücherei:
Wer kann stundenweise Aufsicht für einen Vormittag machen?
Einsatz nach Möglichkeit und Zeit. Auch der Einsatz von einmal im Monat ist schon sehr hilfreich. Info bitte an die Schulpflegschaftsvertreter.

Schulbuchbestellung:
Es werden immer Eltern gesucht, die die Schulbuchbestellung am Ende des Schuljahres mitorganisieren. Info bitte an die Schulpflegschaftsvertreter.

Für außerordentliche Aktivitäten wie z.B. Schulfeste, Projekttage, Cafeteria etc. wird öfter Hilfe benötigt. 
Klassenfahrten = fester Bestandteil des Schulprogramms, wichtige schulische
Aktivitäten, die von allen am Schulleben Beteiligten unterstützt werden sollten.

7. Geplant ist, dass sie eine Info erhalten über die Aktivitäten „Ihrer“ Eltern (zu Kopiergeld-, Toilettengeldsammlung, Anzahl Mitglieder im Förderverein, Beteiligung Buchbestellung, Mitarbeiter bei der Schülerbücherei usw.).

Soweit unser Versuch, Ihnen eine erste Hilfe an die Hand zu geben für ein erfolgreiches Amt als KlassenpflegschaftvertreterIn 

Wir freuen uns auf auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen!
Ihre Schulvertretung