TABU Open 2017 alle Preistrager„Musik bereichert das Leben“, stellte Christian Scheiter vom Rotary Club beim Preisträgerkonzert am Sonntag, dem 25. Juni 2017 treffend fest. Gemeinsam mit Wettbewerbsleiter Arnt Böhme moderierte der Vertreter der Stifter des „Musikalischen Förderpreises am Tannenbusch-Gymnasium Bonn“ bereits zum wiederholten Male mit aus eigener musikalischer Erfahrung erlangter Fachkenntnis und treffenden Kommentaren zu den Teilnehmerleistungen die diesjährige Preisverleihung.

 Die Preisträger (Foto: Hilde Lückge)

 

TABU Open 2017 Andre NguyenZum ersten Mal – und für die Jury durchaus überraschend – gingen dieses Mal alle 1. Preise an Teilnehmer aus der Mittelstufe. Die Geigerin Viktoria Grube aus der 8c, die sich gegenüber den Vorjahressteilnahmen erstaunlich gesteigert hatte, präsentierte ein technisch anspruchsvolles und bemerkenswert musikalisch ausgearbeitetes Programm, was einen verdienten 1. Preis bedeutete. Mit einem reinen Unterhaltungsmusikprogramm konnte der Trompeter Egor Vachtchenko aus der 9c mit seinem kraftvollen, gleichzeitig aber auch feinfühligem und stilgerechten Spiel insbesondere – aber nicht nur – seinen Trompeten-„Kollegen“ Arnt Böhme in der Jury beeindrucken. Der junge Cellist Andre Nguyen aus der 7c überstrahlte mit dem besten Punktergebnis von allen Teilnehmern das gesamte Teilnehmerfeld insbesondere mit seiner sauberen Bogentechnik und Intonation und ganz besonders mit seiner überaus reifen Interpretation einer schweren Sonate von Brahms. Das überaus erfolgreiche Abschneiden der Mittelstufe (und besonders der 7c) rundeten der 2. Preis für Franka Hannemann und der 3. Preis für Georg Hein ab, die beide an der Geige anspruchsvolle Programme souverän vorgetragen hatten.

 Andre Nguyen (7c) am Cello (Foto: Hilde Lückge)

 

TABU Open 2017 Katharina BachAber auch die jüngsten konnten überzeugen: Rebekka Qiu (5c) erzielte einen Achtungserfolg und wurde mit dem Nachwuchspreis Klavier ausgezeichnet. Vitalia Küsters (ebenfalls 5c und Klavier) errang bei ihrer ersten Teilnahme durch ihr technisch versiertes Spiel bereits einen hervorragenden 2. Preis, welcher auch Katharina Bach aufgrund ihres technisch und klanglich sauberen Querflötenspiels durch die aus Musiklehrern und Leistungskurs-Musik-Schülern der Q1 bestehende Jury verliehen wurde.

 Katharina Bach (6c) an der Querflöte (Foto: Hilde Lückge)

 

Ihren gefeierten musikalischen Ausstand vom Schulleben gab die aus frisch gebackenen Abiturienten bestehende Band „Die hotten Hasen“ in der Besetzung Fabian Hellendahl (Gesang, Gitarre, Klavier), Armin Schiffer (Gitarre, Trompete, Gesang), Filipe Brunotte Sampaio e Castro (Kontrabass) und Kaspar Lewerenz (Schlagzeug) mit einer Eigenkomposition sowie Coverstücken von Johnny Cash und den Toten Hosen. Ihre launige Darbietung wurde ebenso mit einem 2. Preis dotiert wie die mit feinfühligem Spiel auftrumpfende Pianistin Engru Qiu (Q1), welche in gleich zwei Kategorien beim Wettbewerb antrat und auch als aufmerksame Begleiterin des mit einem sportlichen Programm angetretenen Trompeters Sami Chakkour (ebenfalls Q1, 3. Preis) ausgezeichnet wurde. Der 3. Preis für quasi kammermusikalisch dargebotene Pop-Musik vom Duo Katerina Letic (Gesang) und Jingyi Xie (Gitarre) rundete das tolle Stufenergebnis der Q1 im diesjährigen Wettbewerb ab.

 

Im Frühjahr 2018 steht nun das erste große Jubiläum an: zum 10. Mal TABU Open. Die Jury ist jetzt schon gespannt auf weitere musikalische Höchstleistungen unserer Tabulaner.

 

Autor: Arnt Böhme (Wettbewerbsleiter)

intern

Auszeichnungen

Eliteschule rgbLogo NRW Sportschulebild gtesiegelzukunftsschulen logo

Partner

20150801 Logo Uni BonnLogo SWB

Kooperationen

Newsletter

Zum Seitenanfang