20211118 tabuopenTABU-Schülerinnen und -Schüler gewinnen beim 12. schulinternen Musikwettbewerb am 13./14. November 18 Preise

Endlich wieder Kulturveranstaltungen am TABU! Wie sehr alle Musikzweigschülerinnen und -Schüler die Möglichkeit aufzutreten vermisst haben, kann man an der Rekordzahl an Anmeldungen zum diesjährigen „12. Musikwettbewerb TABU Open 2021“ ablesen: 24 Bewerber um die attraktiven Preise wurden in der Geschichte des Wettbewerbs noch nie erreicht. Und dann waren auch noch die Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer so überzeugend, dass die aus den Musiklehrerinnen und -Lehrern des TABU sowie 2 Schülerjurorinnen aus den beiden Musik-LKs bestehende Jury auch eine Rekordzahl an Preisen verleihen konnte.

Leider zum letzten Mal wurden alle Preise vom Sozialfond des Rotary Club Bonn gestiftet. Nochmals einen ganz herzlichen Dank für die jahrelange Unterstützung! Die Musikfachschaft ist bereits auf der Suche nach einem neuen Sponsor und nimmt auch sehr gerne diesbezügliche Hinweise aus der gesamten Schulgemeinde entgegen.

Beachtenswerte 3. Preise für ihre hervorragenden Leistungen am Tag des Wertungsspiels wurden Susan Kurtz (6C, Klavier), Martha Fröhlich und Inga Groditzki (6C, Klarinettenduo), Johnny Randazzo (7C, Klavier) und Noah Kurtz (9C, Klavier) zuerkannt.

20211118 farelFarel Bärwaldt, Foto: Mandus Schulz-Helbach (9C)Höher dekoriert und mit 2. Preisen ausgezeichnet wurden Georg Hein (Q2, Violine), Tim20211118 schuelerinPolina Konschin, Foto: Mandus-Schulz-Helbach (9C) Ueberbach (9C, Trompete), sein Bruder Linus Ueberbach (6C, Klavier), Farel Bärwaldt (5C, Klavier), Polina Konschin (7C, Klavier), Joanna Schlecht (9C, Violine) und Michael Johannes (8C, Querflöte). Sie präsentierten allesamt auch beim Preisträgerkonzert am Sonntag, dem 14. November 2021 in unserer Aula souverän ihre Stücke dem staunenden Publikum und mussten sich natürlich auch – ebenso wie die 1. Preisträger – den obligatorischen Interviews mit Herrn Böhme stellen, der das Konzert moderierte und gemeinsam mit Herrn Schultz die Urkunden verlieh.

Der Cellist André Nguyen (Q2) – vielfach in den Vorjahren beim Wettbewerb mit 1. Preisen dekoriert – bewies auch dieses Jahr sein herausragendes technisches und musikalisches Niveau. Sein vorgetragenes Programm stellte sehr hohe Ansprüche an den Solisten und ließ auch seinen äußerst versierten Klavierbegleiter Stefan Pridik beim „Le Grand Tango“ von Astor Piazolla fast verzweifeln.20211118 andreAndré Nguyen, Foto: Mandus Schulz-Helbach (9C)

Ein sehr kontrastreiches Programm präsentierte die Trompeterin Tilda Magunia (7C), die ein barockes Concerto von Telemann ebenso so stilsicher und reich verziert vorspielte wie ein Swing-Stück und dabei gleichzeitig Virtuosität und Musikalität bewies. Der Lohn konnte natürlich auch nur ein 1. Preis sein.

Fernando Stenzel (9C, Klavier) bewegte sich ebenfalls stilsicher und souverän auf sehr unterschiedlichem musikalischem Terrain: Sein Programm Popmusik, Romantik und Klassik und überall hinterließ er tiefen Eindruck bei der Jury durch sein ausgesprochen ausgeprägtes musikalisches Feingefühl. Sein 1. Preis war hochverdient.

Annalena Plöger (5C) zeigte mit der Violine für ihr junges Alter beeindruckende technische Fähigkeiten und präsentierte in ihren Stücken schon fast die gesamte Bandbreite des technischen Violinspiels. Dabei kam auch die Musikalität nicht zu kurz, so dass sie verdientermaßen ebenfalls einen 1. Preis entgegennehmen durfte.

20211118 emiliaEmilia Ferreira da Silva, Foto: Hilde LueckgeDas Preisträgerkonzert wurde von der herausragenden jungen Gitarristin und Sängerin Emilia Ferreira da Silva (5C) beschlossen. Sie zeigte beim Wertungsspiel großartige technische Leistungen und überzeugte mit ausgefeilter Musikalität. Besonders ihr vorgesungener und selbst mit der Gitarre begleiteter Song „Angelina“ rührte die Jury fast zu Tränen.

Linus Ueberbach (6C, „Dunkle Pyramiden“) und André Nguyen (Q2, „Sealed“) bekamen neben ihren bereits erwähnten Preisen für ihr Instrumentalspiel zusätzlich für ihre beiden selbst vorgetragenen Kompositionen einen „Sonderpreis Komposition“.

Der nächste Wettbewerbstermin am 11./12. Juni 2022 steht trotz im Moment noch fehlendem Sponsor bereits fest und die Vorbereitungen der nächsten Beiträge dürfen ab sofort wieder beginnen.

Die Musikfachschaft freut sich schon wieder auf neue beeindruckende und bewegende musikalische Höchstleistungen.

Arnt Böhme, Wettbewerbsleiter

20211118 tabuopen1Alle Preisträger*innen, Foto: Hilde Lückge


Auf dem ersten Bild (ganz oben links) sieht man die 3. Preisträger mit Herrn Böhme und Herrn Schultz (v. l.: Martha Fröhlich, Inga Groditzki, Susan Kurtz, Noah Kurtz, Johnny Randazzo), Foto: Hilde Lückge

 
Bildrechte: Die Bilder verwenden wir mit freundlicher Genehmigung von H.Lückge und Mandus Schulz-Helbach (9C) © Alle Rechte vorbehalten.

 

Impresssionen vom TABU

TABU in 2 Minuten teaser Impressionen "TABU in 2 Minuten"