20180530 gebauerEine schwarze Mercedes-Edelkarosse auf dem Schulhof des Tannenbusch-Gymnasiums? Wird hier der neue James Bond-Film gedreht? 
Nein – Yvonne Gebauer, seit Juni 2017 Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bonner CDU-Landtagsabgeordnete Guido Déus, Frau Müller-Rech, schulpolitische Sprecherin der FDP-Stadtratsfraktion Bonn und FDP-Landtagsabgeordnete, Frau Schwarz, Leitende Regierungsschuldirektorin der Bezirksregierung Köln sowie Frau Schwennesen vom Schulamt der Stadt Bonn beehrten unsere Schule an diesem 30. Mai 2018 mit ihrem Besuch.
„Mir wurde gesagt, bei Ihrer Schule handelt es sich um ein kleines, besonderes Schmuckstück“, sagt Frau Gebauer am Ende ihres Besuchs in der Schülerbibliothek. „Und genau das kann ich nach meinem Besuch bestätigen.“
Für diesen äußerst positiven Eindruck, den Frau Gebauer während ihres Rundgangs durch das Tannenbusch-Gymnasium gewinnen konnte, sind Schüler und Schülerinnen unterschiedlicher Jahrgangsstufen (sogar des diesjährigen Abiturjahrgangs trotz bevorstehender mündlicher Abitur-Prüfungen!) ebenso wie engagierte Eltern, Kolleginnen und Kollegen, die Schulleitung, das Sekretariat und unser Gebäudemanagement verantwortlich. Gelang es ihnen doch, unsere Schule mit all ihren Vorzügen, wie Möglichkeiten der individuellen Förderung und Differenzierung, bestmöglich zu präsentieren.
So wurde in dem Klausurraum eine Art Museums-Rundgang gestaltet, bei dem sich unsere Gäste umfangreich über das bunte Leben an unserer Schule informieren konnten. Es gab Möglichkeiten zu Gesprächen mit allen Beteiligten, Bild- und Anschauungsmaterial unterstützen die Ausführungen. An manchen Stationen konnten unsere Gäste sogar aktiv werden. So führte Frau Gebauer unter der Anleitung von Jojo Nolte, unserem Fecht-Profi und mehrmaligem deutschen Meister, erstmals einen Hieb mit einem Florett aus und wird diese Erfahrung sicher nicht vergessen. Dabei kam sie aber auch ins Gespräch mit einigen unserer Leistungssportler(innen), von deren Einsatz im schulischen wie auch im sportlichen Bereich sie sich mehr als beeindruckt zeigte.
An der Station der Robotik-AG ließ sie sich erklären, wie man einen Roboter programmiert – an dem Stand unserer internationalen Klasse wurde sie Zeuge davon, wie man innerhalb von nur 10 Monaten nahezu flüssig Deutsch sprechen lernen kann.
Aber auch über den Neubau sowie das Ganztags-Konzept und den Musikzweig erfuhr sie viel, was unsere Bildungsministerin zusammenfassend sagen ließ: „Man merkt, an ihrer Schule arbeitet es.“ Ja, das tut es. Und wenn man ein so positives Feedback bekommt, wie unsere Schule an diesem Tag, dann weiß man, dass man auf dem richtigen Weg ist!
 
 
Rebecca Krupp 
(Kommunikations-Team)
 
 
Eindrücke vom Besuch der Ministerin:
 
 20180530 gebauer0
 
 
20180530 gebauer120180530 gebauer220180530 gebauer320180530 gebauer420180530 gebauer