Das Tabu entwickelt ein Konzept zum Einsatz digitaler Medien im Schulalltag. Schwerpunkte waren bislang die Einführung und Nutzung einer digitalen Lern-/Lehrplattform, die Verwendung standardisierter schulischer E-Mailadressen, das Kennenlernen digitaler Tools und Medien und die Konzepterstellung „Digital Safe“.

Seit dem Schuljahr 2020/21 nutzen wir als digitale Lern-/Lehrplattform die HPI Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Institutes, die jetzt dBildungscloud heißt. Diese vielfältige Lern-/Lehrplattform erweist sich in der Praxis als zeitgemäße Form der Digitalisierung. Nicht nur in der Kommunikation mit der Schülerschaft erweist sich die digitale Lern-/Lehrplattform als Gewinn, sondern sie trägt auch zur Vernetzung der Lehrerschaft und zur Standardsicherung am Tabu bei. Auch im Präsenzunterricht ist die Cloud eine hilfreiche digitale Ergänzung.

Seit dem Schuljahr 2020/21 haben alle Schülerinnen und Schüler eine einheitliche schulische E-Mailadressen. Auch die Lehrerschaft nutzt einheitliche E-Mailadressen. Das erleichtert die Kommunikation untereinander sehr.

Das schulintern erarbeitete Konzept „Digital Safe“ bereitet unsere Schülerinnen und Schüler darauf vor, sich in der digitalen Welt kompetent und sicher zu bewegen. Dabei kommt den Medienscouts eine zentrale Bedeutung zu.


Auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen, Ansprechpartner*innen und interessante Artikel zum Thema "Digitales Lernen":

Medienkonzept

Medienscouts

iPads

dBildungscloud


Unsere Gesellschaft befindet sich im digitalen Wandel, weshalb die Förderung von Medienkompetenzen zu einer zentrale Bildungsaufgabe wird, denn sie bilden die Voraussetzung für die Teilhabe an der digitalen Gesellschaft. Kinder und Jugendliche müssen zu einem sicheren, reflektierten, verantwortungsvollen und kreativen Umgang mit den Anforderungen der Medienwelt befähigt werden.

Digitale Medienkompetenz gilt heute neben Lesen, Schreiben und Rechnen als eine der wichtigen Schlüsselkompetenzen, die unsere Schülerinnen und Schüler erlernen sollen. Manch einer spricht bereits von einer „,vierten Kulturtechnik“.

In Kürze werden wir hier das Medienkonzept näher vorstellen. Wir bitten noch um etwas Geduld.


Digital Safe

Das schulintern erarbeitete Konzept „Digital Safe“ bereitet unsere Schülerinnen und Schüler darauf vor, sich in der digitalen Welt kompetent und sicher zu bewegen. Dabei kommt den Medienscouts eine zentrale Bedeutung zu. In Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum Bonn werden Schülerinnen und Schüler zu Experten im Bereich der digitalen Medien ausgebildet. Ab der achten Klasse verfügt jede Jahrgangsstufe über Medienscouts, die im Schulleben unterschiedliche Funktionen ausführen. Das Ziel besteht darin, die Schülerschaft für die Gefahren der digitalen Medien zu sensibilisieren und auf einen kompetenten, respektvollen und reflektierten Umgang vorzubereiten. Durch gezielte Aufklärungs- und Beratungsangebote der Medienscouts sollen Konflikte präventiv vermieden und Sicherheit im Umgang mit digitalen Medien erzeugt werden. Darüber hinaus können die „Digital Safe“-Experten aber auch anlassbezogen herangezogen werden, zum Beispiel wenn es in der Klasse einen Fall von Cybermobbing gibt. Die Ausgestaltung und Umsetzung des im Schuljahr 2020/21 aufgestellten Konzeptes erfolgt schrittweise. Referate und Workshops werden vom Team der Medienscouts weitgehend selbst erarbeitet und durch den betreuenden Lehrer Herrn Wemme begleitet und geprüft. Der Ansatz „Schüler beraten Schüler“ ermöglicht eine Beratung auf Augenhöhe.

Weitere Beiträge ...

Seite 1 von 2

 

Profile

 

 

Lernen

 

 

Angebote